Die Tschechin Klara Zakopalova hat ihr elftes Finale bei einem WTA-Turnier erreicht.

Die 21-Jährige, die in der ersten Runde Fed-Cup-Spielerin Julia Görges (Bad Oldesloe) ausgeschaltet hatte, bezwang im Halbfinale von Seoul die topgesetzte Nadia Petrowa. Die Russin musste beim Stand von 5:4 verletzt aufgeben.

Zakopalovas Gegnerin im Endspiel ist die an Nummer fünf gesetzte Russin Alisa Kleibanowa, die sich zuvor mit 6:3, 6:2 gegen die Ungarin Agnes Szavay durchgesetzt hatte.

Zakopalova hat bislang zwei Turniersiege auf dem Konto, 2005 in 's-Hertogenbosch und im slowenischen Portoroz. Zuletzt stand sie im Sommer in Kopenhagen gegen Caroline Wozniacki (Dänemark) im Endspiel.

Kleibanowa hatte ihren bislang einzigen Erfolg zu Jahresbeginn in Kuala Lumpur/Malaysia gefeiert. Das einzige Duell der beiden ging 2008 in Paris (Halle) an Zakopalova.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel