Die Serbin Ana Ivanovic verlor beim WTA-Turnier in Linz aufgrund einer Toilettenpause ein ganzes Spiel.

Nach dem zwischenzeitlichen 1:0 im ersten Satz des Spiels gegen die Tschechin Barbora Zahlavova-Strycova suchte Ivanovic die Toilette auf. Der Schiedsrichter hatte die Pause allerdings nicht genehmigt und sprach aller 20 Sekunden einen Strafpunkt aus.

"Es war ein Missverständnis. Ich dachte der Schiedsrichter hätte mir die Erlaubnis gegeben", sagte die 22-Jährige.

Am Ende setzte sich Ivanovic trotzdem souverän mit 6:3 und 6:2 durch und trifft nun im Viertelfinale auf Julia Görges aus Bad Oldesloe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel