Die ehemalige deutsche Fed-Cup-Spielerin Greta Arn aus Ungarn hat im neuseeländischen Auckland ihren zweiten Turniersieg auf der WTA-Tour nach Estoril 2007 gefeiert.

Die 31-Jährige, die bis 2007 für den Deutschen Tennis Bund gespielt hatte, setzte sich im Finale gegen die an Nummer zwei gesetzte Belgierin Yanina Wickmayer mit 6:3 und 6:3 durch. Arn hatte zuvor im Halbfinale auch den Siegeszug von Julia Görges beendet.

"Ich fühle mich unbeschreiblich, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ein Traum ist wahr geworden", sagte die ungesetzte Greta Arn, die in Auckland eigentlich durch die Qualifikation gemusst hätte.

Durch mehrere Absagen rückte sie jedoch direkt ins Hauptfeld nach und schaltete dann gleich drei gesetzte Spielerinnen aus.Vor Görges und Wickmayer war auch die topgesetzte ehemalige Weltranglistenerste Maria Scharapowa an der Ungarin gescheitert. Ihr Plan für das Finale ging voll auf: "Ich wollte sie laufen lassen, weil sie am Vortag ein schweres Match hatte." Arns Lohn nach elf gespielten Sätzen in Auckland waren 37.000 Dollar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel