Julia Görges ist die neue Nummer 20 der Weltrangliste. Durch ihre Halbfinal-Teilnahme in Madrid verbesserte sich die 22-Jährige aus Bad Oldesloe um sieben Plätze und folgte damit Andrea Petkovic (Nr. 15) in die erweiterte Weltspitze.

Zwölf Jahre nach Steffi Graf und Anke Huber hat Deutschland damit wieder zwei Spielerinnen unter den besten 20.

Dagegen sind die USA zum ersten Mal überhaupt seit Einführung des Rankings im Jahr 1975 nicht in den Top Ten vertreten. Die seit Juli 2010 pausierende Serena Williams fiel vom zehnten auf den 17. Platz zurück, auf Rang 19 folgt ihre Schwester Venus.

Auch in der Weltrangliste der ATP findet sich kein Amerikaner unter den ersten Zehn, Mardy Fish und Andy Roddick belegen die Plätze elf und zwölf.

Nummer eins der WTA ist nach wie vor die Dänin Caroline Wozniacki, dahinter folgen Kim Clijsters (Belgien), Wera Swonarewa (Russland) und Madrid-Finalistin Wiktoria Asarenka.

Madrid-Siegerin Petra Kvitova (Tschechien) machte acht Plätze gut und steht als neue Nummer zehn erstmals in ihrer Karriere in den Top Ten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel