Deutschlands beste Tennisspielerin Andrea Petkovic ist in der WTA-Weltrangliste weiter auf dem Vormarsch.

Die Darmstädterin rückte durch ihren Turniersieg bei der French-Open-Generalprobe in Straßburg um drei Plätze auf Rang zwölf vor und erreichte damit die beste Platzierung ihrer Karriere. Zuletzt rangierte im Oktober 1997 in Anke Huber eine Deutsche in den Top Ten.

Der Einzug in den Kreis der besten zehn Spielerinnen der Welt ist für Petkovic aber noch ein ganzes Stück entfernt: Die frühere Branchenführerin Jelena Jankovic aus Serbien hat als Zehnte mit 3670 Punkten noch 790 Zähler Vorsprung.

Petkovic wäre nach Steffi Graf, Anke Huber, Claudia Kohde, Sylvia Hanika und Bettina Bunge erst die sechste deutsche Spielerin im Kreis der besten Zehn seit Einführung der Computer-Weltrangliste.

Das Ranking führt weiterhin souverän die Dänin Caroline Wozniacki mit 10.255 Punkten vor Belgiens Australian-Open-Siegerin Kim Clijsters (8115) an. Zweitbeste Deutsche ist Julia Görges auf Platz 18 (2500).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel