Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld haben das Doppel-Finale beim mit 740.000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Stuttgart verloren.

Die Fed-Cup-Kombination unterlag im Endspiel ihres Heimspiels den an Position fünf gesetzten Tschechinnen Iveta Benesova und Barbora Zahlavova-Strycova in 78 Minuten mit 4:6, 5:7.

Die Gewinnerinnen, die insgesamt elf Punkte mehr machten als die ungesetzten Verliererinnen, dürfen sich ein Preisgeld in Höhe von 37.000 Dollar teilen.

Görges/Grönefeld (Bad Oldesloe/Nordhorn) hatten im Halbfinale überraschend das topgesetzte Duo Kveta Peschke/Katarina Srebotnik (Tschechien/Slowenien) mit 6:4, 6:2 ausgeschaltet und kassierten insgesamt 19.500 Dollar.

Die Finalteilnahme war ein kleiner Trost für die Weltranglisten-21. Julia Görges, die das Turnier in Stuttgart vor einem Jahr überraschend gewonnen hatte. Im Finale hatte sie die damalige Branchenführerin Caroline Wozniacki aus Dänemark besiegt.

Im diesjährigen Endspiel standen sich am Sonntagabend in einer Neuauflage des Australian-Open-Finals von Januar 2012 die Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka aus Weißrussland und Maria Scharapowa (Russland/Nr. 2) gegenüber.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel