Angelique Kerber ist offenbar nicht so leicht einzuschüchtern: Die Weltranglistenfünfte aus Kiel begegnete jüngst bei einem Tauchgang auf den Malediven einem Hai.

"Das war ein gutes Gefühl, kein Angstgefühl", sagte die 24-Jährige und schwärmte vom Abtauchen: "Alles aus einer anderen Perspektive zu sehen, war megacool. Ich konnte total abschalten, das war eine ganz andere Welt." Mit dem erworbenen Schein kann sie auf der ganzen Welt bis zu 18 Meter tief tauchen.

Kurz vor Beginn ihrer Vorbereitung auf die neue Saison musste sich Wimbledon-Halbfinalistin Kerber allerdings alle vier Weisheitszähne entfernen lassen.

"Das war ein bisschen schmerzhaft, aber jetzt habe ich meine Ruhe", erklärte die Linkshänderin, die beim WTA-Turnier in Brisbane/Australien (31. Dezember bis 5. Januar) an den Start geht.

Danach ist Kerber noch in Sydney (6. bis 11. Januar) am Start, ehe es zu den Australian Open nach Melbourne (14. bis 27. Januar) geht.

Auf die Reise nach Down Under begibt sich "Angie" am zweiten Weihnachtsfeiertag. Kerber: "Ich bin schon heiß auf die neue Saison und will wieder spielen und reisen."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel