Dirk Nowitzki hat vor der verletzten Andrea Petkovic seinen Hut gezogen und traut dem Pechvogel der Tennisszene ein Comeback zu. "Es ist hart, aber sie ist eine Kämpferin und sie wird zurückkommen", sagte Superstar Nowitzki in der "USA Today" über die an einem Meniskusriss laborierende Darmstädterin.

Der 34-Jährige vom NBA-Klub Dallas Mavericks hatte vor einigen Monaten mit Petkovic (25) in der Schüttler-Waske-University in Offenbach ein Schlagtraining absolviert - und war beeindruckt.

"Es war großartig zu sehen, wie hart sie trainiert. Ich denke, dass hat mich wirklich motiviert, weil sie echt hart an sich arbeitet", meinte Nowitzki, der nach zweimonatiger Verletzungspause wegen einer Knieblessur erst jüngst auf das Spielfeld zurückkehrt war.

Der Würzburger hat eine besondere Beziehung zum Tennis: Als B-Jugendlicher gewann er die unterfränkische Meisterschaft und schlug im Halbfinale der bayerischen Titelkämpfe einst Tommy Haas.

Nowitzki bezweifelt allerdings, dass er im Tennis-Zirkus ähnliche Erfolge wie der frühere Weltranglistenzweite Haas gehabt hätte: "Ich glaube nicht, dass ich da rangekommen wäre", sagte "Dirkules".

Damit er im Schlag bleibt, nimmt Nowitzki auch heute noch Trainerstunden in Dallas. Besonders begeistert haben ihn drei Besuche in Wimbledon.

Und für die anstehenden Australian Open (14. bis 27. Januar) in Melbourne hat er natürlich auch einen Expertentipp parat: Novak Djokovic sei "derjenige, den es auf Hartplatz zu schlagen gilt", meinte Nowitzki über den Weltranglistenersten aus Serbien.

Nowitzkis Lieblingsspieler ist und bleibt aber der derzeit am Knie verletzte Rafael Nadal. "Ich liebe es, ihn spielen zu sehen. Er ist ein wahrer Kämpfer", sagte der 2,13 Meter große Nowitzki über den spanischen French-Open-Sieger.

Petkovic hatte in ihrem ersten Match beim Hopman Cup in Perth einen Meniskusriss im rechten Knie erlitten.

In der vergangenen Saison hatte die konstanteste Grand-Slam-Spielerin 2011 über sieben Monate wegen diverser Verletzungen pausieren müssen und war in der Weltrangliste von Platz neun bis auf Position 192 abgestürzt.