Maria Scharapowa hat sich beim Start ihrer Mission Titelverteidigung beim WTA-Turnier in Stuttgart schwerer getan als erwartet.

Die topgesetzte Russin benötigte für den 6:4, 6:7 (3:7), 6:3-Sieg in ihrem Auftaktmatch gegen Lucie Safarova aus Tschechien 3:09 Stunden.

Erst ihren fünften Matchball verwandelte Scharapowa - mit Hilfe eines Netzrollers. Im Viertelfinale trifft die 25-Jährige am Freitag auf die frühere Weltranglistenerste Ana Ivanovic (Serbien).

French-Open-Siegerin Scharapowa konnte nur fünf von insgesamt 19 Breakchancen nutzen. Ihr unterliefen allein acht Doppelfehler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel