Sabine Lisicki hat beim WTA-Turnier in Stuttgart überraschend ihr Viertelfinale verloren und konnte damit ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber nicht ins Halbfinale folgen.

Die Weltranglisten-47. unterlag der Qualifikantin Bethanie Mattek-Sands mit 4:6, 2:6.

Nach 1:33 Stunden verwandelte die 28-jährige Amerikanerin, nur die Nummer 104 im WTA-Ranking, ihren dritten Matchball und sorgte für Katzenjammer bei Lisicki.

Zuvor war die an Position drei gesetzte Kerber durch ein 6:3, 7:6 (7:2) gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa erstmals ins Halbfinale von Stuttgart eingezogen.

Dort trifft die Kielerin am Samstag auf die topgesetzte Titelverteidigerin Maria Scharapowa aus Russland, die die Serbin Ana Ivanovic mit 7:5, 4:6, 6:4 bezwang.

Mattek-Sands, die stets mit kniehohen bunten Strümpfen antritt, spielt im zweiten Vorschlusrunden-Duell gegen die Weltranglistenfünfte Li Na (China) aus Tschechien.

Die Kuala-Lumpur-Finalistin Mattek-Sands hatte im Achtelfinale eine Nachtschicht absolvieren müssen, ehe um 01.36 Uhr am frühen Freitagmorgen ihr Dreisatzsieg gegen Sara Errani (Italien) feststand.

Lisicki war immerhin noch kurz vor Mitternacht fertig geworden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel