vergrößernverkleinern
© getty

Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber (25) hat beim WTA-Turnier in Tokio das Finale erreicht und spielt damit ihr zweites Endspiel auf der Tour in diesem Jahr.

Die an Nummer fünf gesetzte Kielerin setzte sich im Halbfinale gegen Caroline Wozniacki (Dänemark) mit 6:4, 7:6 (7:5) durch. Bei der mit umgerechnet 1,75 Millionen Euro dotierten Hartplatzveranstaltung trifft sie am Samstag (6.00 Uhr MESZ) auf die Tschechin Petra Kvitova.

Zuletzt war Kerber im April in Monterrey (Mexiko) ins Finale eigezogen, dort verlor sie jedoch gegen Anastasia Pawljutschenkowa (Russland).

"Ich kann nicht glauben, dass ich es geschafft habe, Caroline ist so eine starke Spielerin", teilte Kerber via Facebook mit: "Ich bin glücklich und stolz. Auch morgen wird es ein hartes Match."

Die frühere Wimbledonsiegerin Kvitova stoppte im Halbfinale von Tokio den Siegeszug von Venus Williams (USA) und verhinderte damit die erste Finalteilnahme der 33-Jährigen auf der Tour seit fast einem Jahr. Die zehn Jahre jüngere Kvitova setzte sich nach 2:24 Stunden mit 3:6, 6:3, 7:6 (7:2).

Williams hatte in Tokio unter anderen die topgesetzte Weltranglistenzweite Wictoria Asarenka (Weißrussland) ausgeschaltet. Ihr letztes Finale hatte die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin beim Turniersieg im Oktober 2012 in Luxemburg gespielt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel