vergrößernverkleinern
Angelique Kerber muss sich im Endspiel geschlagen geben © getty

Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier im englischen Eastbourne ihren ersten Titelgewinn der Saison verpasst.

Kurz vor dem Start von Wimbledon am Montag unterlag die Kielerin im Finale Madison Keys aus den USA mit 3:6, 6:3, 5:7.

Damit versäumte die an Position fünf gesetzte Kerber bei ihrem dritten Finale in diesem Jahr, ihren ersten Saisonerfolg perfekt zu machen.

"Sie hat die Möglichkeiten, eine Top-10-Spielerin zu werden", sagte Kerber über ihre 19 Jahre alte Gegnerin: "Sie hat sehr stark aufgeschlagen, das war nicht einfach für mich. Ich bin enttäuscht, aber ich muss jetzt die positiven Sachen mit nach Wimbledon nehmen. Ich habe hier harte Matches gespielt und mich auf Rasen gut gefühlt. "

Nach 1:55 Stunden verwandelte die ungesetzte Keys, die ihr erstes WTA-Finale bestritt, den Matchball zum Erfolg gegen die Linkshänderin.

Für Fed-Cup-Spielerin Kerber war es bei ihrem zweiten Eastbourne-Endspiel nach 2012 die zweite Niederlage.

In der Runde zuvor hatte sie noch die ehemalige Weltranglistenerste Caroline Wozniacki aus Dänemark in drei Sätzen ausgeschaltet.

Die 26-jährige Kerber war die einzige deutsche Starterin im Hauptfeld des 710.000-Dollar-Turniers.

Ihre bisherigen beiden Finals in diesem Jahr hatte Kerber auch verloren.

Am 5. Januar in Sydney unterlag sie der Bulgarin Swetana Pironkowa, am 10. Februar in Doha/Katar der späteren French-Open-Finalistin Simona Halep (Rumänien).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel