vergrößernverkleinern
25 Exemplare des Ferrari Enzo sind noch schneller als der Rest... © SPORT1

Porsche-Spezialist Gemballa wagt sich auf fremdes Terrain und veredelt erstmals ein Modell der italienischen Kultschmiede.

München - Gemballa sorgte bei Auto-Fans schon viele Male durch außergewöhnliche Veredelungen von Porsche-Modellen für Begeisterung. Nun hat sich die Schmiede dazu entschlossen, angestammte Pfade zu verlassen und sich an einem Objekt der italienischen Kultschmiede Ferrari versucht.

Nach einer Leistungsspritze und Feintuning der Aerodymanik kann es der Enzo, aus dem das Geschoss mit dem exotisch klingenden Namen MIG U1 wird, auch mit den Boliden der Formel 1 aufnehmen. Ob "Schumi" da nicht wehmütig an seine Vergangenheit zurückdenkt?... 193980(Gemballa MIG U1: Hier geht's zu den Bildern)

Bis zu 140 PS mehr

Der V12 des rassigen Südländers wurde von den Ingenieuren aufpoliert und bekommt so mindestens satte 700 PS verpasst. Auf Wunsch sind sogar auch Leistungssteigerungen von bis zu 800 PS möglich.

Zwar ist das von 2002 bis 2004 produzierte Modell mit 660 PS auch in der Serienversion kein schüchterner Geselle. Dennoch wurde zwecks Motorkühlung die Luftzufuhr modifiziert, auch die High-Tech-Bremsanlage weist nun bessere Möglichkeiten der Luftregulierung auf.

Mächtiger Heckspoiler

Das Optik-Paket umfasst neben spektakulären Carbon-Anbauten auch einen mächtigen Spoiler, der Erinnerungen an den Kult-Ferrari F40 hervorruft. Während der Serien-Enzo für weiche Formen steht und die Karosserie ein schwungvolles Gesamtgebilde ergibt, hat Gemballa dem Geschoss kantige Züge verpasst.

Diverse Gimmicks befinden sich ebenso an Bord: So hat der Wagen ein eingebautes Hydrauliksystem, mit dem die Karosserie 45 mm angehoben werden kann. Bei einer Geschwindigkeit ab 80 km/h aufwärts senkt sich die Lage automatisch ab für die bestmögliche Aerodynamik.

Sportlicher Luxus im Cockpit

Auch im Innenraum haben sich die Designer der Gemballa-Schmiede ausgetobt und nahezu alle Komponenten überarbeitet: Neue Sitze, eine schwungvolle Mittelkonsole und ein Sportlenkrad aus Alcantara und Leder prägen das Bild. Diese Material-Kombination kommt im gesamten Cockpit umfangreich zum Einsatz.

Gemballa-Firmenwappen und eine klangpotente Soundanlage runden das Bild des MIG-U1 ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel