vergrößernverkleinern
Schnitzer präsentiert in Las Vegas einen 310 PS starken BMW X6 © SPORT1

Optisch macht der BMW X6 eine Menge her - Tuner Schnitzer vollendet die Krönung und präsentiert als einer der ersten Tuner die verschärfte Version.

Von Patrick Freiwah

München - Die wichtigste Tuningmesse der Welt, die SEMA 2008, öffnete kürzlich ihre Pforten und eine deutsche Tuningschmiede ging mit einem ganz besonders hübschen Entwurf in die Vollen - dem X6 Falcon.

Das SUV-Coupé - eine von BMW völlig neu erfundene Fahrzeugnische - erhält Kotflügelverbreiterungen, ein galantes Fahrwerks-Tuning, garniert mit einer Prise an Mehr-PS sowie einem Design, das den Münchner nahezu einzigartig macht.

Markant und kompakt

Während die Heckpartie des Mischlings mit riesigem endlos erscheinendem Diffusor bullig und markant das Potenzial des Wagens erahnen lässt, kann man die Front schon beinahe fließend weich nennen. Das ist es also: Der perfekte Zwitter aus Sportwagen und Geländewagen.

Ein weiterer Blickfang des veredelten bayerischen Supergefährts sind die verchromten Blenden der doppelflutigen Abgasanlage im eigenen Schnitzer-Racing-Design. Weil das Verhältnis von Optik und Leistung gerade bei Schnitzer traditionell nicht voneinander abweicht, überzeugt die "Kreation" auch innen durch Besonderheiten.

Zwei Tonnen mit 310 PS

Gesteuert wird der X6 durch ein Dreispeichen-Sportlenkrad vom Typ "EVO". Zunächst sind bei Schnitzer für den zwei Tonnen schweren Koloss nur die Motoren der Drei-Liter-Versionen in getunter Ausführung erhältlich. Für den 30d holt die Aachener Schmiede 272 statt 235 PS raus, für den 35d sind es 310 statt 286 Pferdchen.

So kann es der extravagante Schönling durchaus mit wesentlich leichteren und flacheren Rivalen aufnehmen...

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel