vergrößern verkleinern
60er-Jahre-Flair in die Gegenwart transportiert: Growler E 2011 © getty

Wenn Geld eine untergeordnete Rolle spielt und ein "neuer" Jaguar E-Type den Fuhrpark ergänzen soll, dann reifen Träume wie der Growler E 2011 zur Wirklichkeit.

Dieses Jahr feiert der wohl berühmteste Jaguar ? der E-Type ? seinen 50. Geburtstag. 1961 wurde das extravagante Coupé auf dem Genfer Auto Salon erstmals präsentiert.

Zwar kommt der kürzlich vorgestellte Ferrari FF, die Shooting-Brake-Form des kultigen E-Type zumindest etwas zu zitieren, so ganz gelingen will das aber nicht. 356738 (Growler E 2010 in Bildern)

Unten XKR - oben E-Type

Dass sieht ein bisher nicht namentlich bekannter Unternehmer aus der Schweiz ebenso und hat nun den Auftrag zu einem "neuen" E-Type gegeben. Kein geringerer als der schwedische Designer Bo Zolland von Vizualtech wurde ? diesmal in Zusammenarbeit mit Robert Palm ? für den Auftrag erwählt, das Flair des 60er-Jahre-Wagens in die Gegenwart zu übertragen.

Herausgekommen ist der Growler E 2011, dessen Verbundstoff-Karosserie auf dem Chassis eines Jaguar XKR sitzen soll.

Die Erleichterung um die metallene Hülle beschert dem Growler ein Kampfgewicht von 1550 kg (minus 200 kg). Gleichzeitig soll der verbaute 5,0-Liter-Kompressor-V8 des XKR mittels einer neuen Steuersoftware einen Sprung von 510 auf 600 PS machen.

Super-Schlitten verpasst Jubiläum

Den Sprint auf 100 km/h könnte das Einzelstück damit in unter vier Sekunden schafft.

Was der "Umbau" vom XKR zum Growler E 2011 kosten soll, ob der zweifelsohne schwerreiche Investor aus der Schweiz das Design-Angebot von Vizualtech annimmt und wer den Wagen schlussendlich bauen soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

Nur schade, dass der Wagen so oder so nicht pünktlich zum Jaguar-Jubiläum fertig wird.

Mehr zum Thema Auto aufwww.evo-cars.de

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel