vergrößernverkleinern
Larry trifft diesmal auf Fliegerei-Legende Amelia Earhart © intern

Ben Stiller und Owen Wilson schlagen sich Gespann mit Napoleon, Einstein, Al Capone auch Ivan dem Schrecklichen rum.

München - Gerade erst hat Nachtwächter Larry (Ben Stiller) in einem einzigartigen heroischen Akt sein Museum vor dem Chaos der Kreaturen bewahrt, da ist er seinen Job schon wieder los: Hologramme ersetzen die Exponate.

Die Originale werden zur Archivierung ins Smithsonian National Museum nach Washington D.C. verschickt. Im weltgrößten Museumskomplex spielen plötzlich 136 Millionen Ausstellungsstücke verrückt, weil die Tafel von Ahkmenrah sie zum Leben erweckt.

Die Fortsetzung zum Komödien-Überraschungshit von 2006 gönnt Ben Stiller und Owen Wilson keine ruhige Sekunde als verwegenes Gespann, das im Spezialeffektspektakel auf historische Querköpfe trifft: Neben Napoleon, Einstein und Al Capone auch auf Zar Ivan, den Schrecklichen.

Aus der Kino.de-Kritik:

In der heiß ersehnten Fortsetzung des Comedy-Blockbusters bekommt es Nachtwächter Ben Stiller diesmal mit Napoleon, Al Capone und Ivan dem Schrecklichen zu tun.

Mehr als drei Millionen deutsche Kinogänger waren begeistert, als Komödien-Star Ben Stiller in der Rolle des bedauernswerten Nachtwächters Larry Daley verzweifelt versuchte, "Nachts im Museum" die plötzlich zum Leben erweckten Kreaturen wieder in den Griff zu bekommen.

Einige Szenen aus dem ersten Teil sind bestens in Erinnerung geblieben. Zum Beispiel die, in der ein wildgewordenes Tyrannosaurus-Skelett dem armen Larry hinterher jagt oder als sich ein freches Äffchen mit dem Nachtwächter einen Ohrfeigen-Marathon liefert.

Jetzt kommt endlich die heiß ersehnte Fortsetzung dieses turbulenten Fantasy-Spaßes in die Kinos. Und das Warten hat sich gelohnt. Denn die Macher um Regisseur Shawn Levy haben nicht nur tief in die Spezialeffekte-Kiste gegriffen, sondern auch alle wichtigen Figuren aus dem Original wiederbelebt.

Trotzdem erzählen sie eine völlig neue Geschichte mit Charakteren, die wir alle aus dem Geschichtsunterricht kennen.

Die Tafel schlägt wieder zu

Auch in "Nachts im Museum 2" bleibt Larry (Ben Stiller) das Pech treu. Obwohl es ihm damals gelungen ist, die Exponate wieder in den Ruhezustand zu versetzen, ist er seinen Arbeitsplatz los. Der Grund: Die Ausstellungsstücke wurden - moderner Technik sei Dank - durch Hologramme ersetzt und ins Smithsonian nach Washington, dem größten Museum der Welt, verfrachtet.

Doch schon kurz darauf wird Larrys Hilfe bitter benötigt. Denn die mysteriöse Tafel von Ahkmenrah hat erneut und quasi über Nacht mal so nebenbei rund 136 Millionen Museums-Stücke aufgeweckt. Diesmal bekommt es der furchtlose Nachtwächter unter anderem mit Kaiser Napoleon, dem Gangster-Boss Al Capone und Ivan dem Schrecklichen zu tun.

Ab ins Museum!

Aber auch auf der Seite der Guten gibt es Veränderungen: Neben Cowboy Jedediah (Owen Wilson) und Präsident Teddy Roosevelt (Robin Williams) überrascht der Film mit vielen weiteren neuen Figuren, die uns allen aber sehr wohl bekannt sind. Fazit: Wer jetzt immer noch denkt, Museen seien öd, der sollte das zweite Nachtwächter-Spektakel auf keinen Fall verpassen.

Cast Crew

Komödie/Fantasy USA 2009Kinostart: 21. Mai 2009Verleih: FoxFSK: 6Spieldauer: 105 MinutenRegie: Shawn LevyDarsteller: Ben Stiller, Amy Adams, Owen Wilson, Hank Azaria, Christopher Guest

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel