vergrößernverkleinern
Denzel Washington wuchs in den Bronx von New York City auf ©

John Travolta als skrupelloser Gangster und Denzel Washington als smarter Vermittler: Thrillerfieber von Regisseur Tony Scott.

München - Walter Garber, hohes Tier in der Verwaltung der New Yorker Verkehrsbetriebe, ist wegen Bestechungsverdachts zum Fahrdienstleiter zurückgestuft.

Auf diesem Posten erwartet ihn ein Tag, an dem er sich beweisen muss, an dem er sich rehabilitieren kann. Denn ein Gangster namens Ryder hat mit Komplizen eine U-Bahn entführt und droht mit der Ermordung seiner Geiseln, falls seine Lösegeldforderung von zehn Millionen Dollar nicht innerhalb einer Stunde erfüllt wird.

Als Ryder zeigt, wie ernst es ihm ist, muss Garber reagieren und ein großes Opfer bringen.

Aus der Kino.de-Kritik:

"Crimson Tide - in tiefster Gefahr", "Mann unter Feuer", "Déjà vu - Wettlauf gegen die Zeit" - das sind die Stationen einer echten Qualitätsstrecke. Action, Spannung und aufreibende Persönlichkeitsduelle bietet auch die vierte Zusammenarbeit von Hochdruck-Profi Tony Scott und seinem Lieblingsschauspieler Denzel Washington. Komplettiert wird das VIP-Treffen von John Travolta, der sich nach jahrelanger Auszeit mit sichtbarer Spielfreude wieder den Mächten des Bösen zuwendet.

Konsequent dazu operiert er vorwiegend unter der Erde, im Reich der Dunkelheit, das sich der Mensch für seine Verkehrswege erobert hat. Als Gangster, der sich Ryder nennt, hat Travolta mit ein paar Komplizen einen New Yorker U-Bahnzug entführt. 17 Geiseln fürchten nun um ihr Leben, denn Ryder meint es ernst und demonstriert das auch mit tödlichen Kugeln.

Kühler Kopf

Wird ihm die Stadt nicht 10 Millionen Dollar innerhalb einer Stunde aushändigen, sollen die Geiseln sterben - eine nach der anderen. In der Verkehrsleitzentrale herrscht absolutes Chaos, aber ein Mann behält einen kühlen Kopf und die kritische Situation unter Kontrolle. Walter Garber (Washington) sitzt nicht freiwillig auf diesem Posten, wird misstrauisch beobachtet von seinen Kollegen, aber er hat Verhandlungsgeschick, Intelligenz und eine kritische Erfahrung gemacht, durch die Ryder sich ihm verbunden fühlt.

In den folgenden hitzigen Sequenzen kämpft er um das Leben von Fremden, aber auch um das eigene, versucht sein Geheimnis zu wahren und die Explosion der tickenden Zeitbombe Ryder zu verhindern. Dieses Duell zweier Männer unter größtem Druck wird in intensiven Konfrontationen verbal am Mikrofon, schließlich aber auch Auge in Auge ausgetragen.

Action mit Attraktionen

Natürlich bringt Spezialist Tony Scott auch handfeste Action ein, kommt ein Squat-Team zum Einsatz, jagt einen Geldkonvoi rücksichtslos durch die Straßen der Metropole und ein kleiner Angestellter schließlich einen großen Gangster. Attraktionen gibt es also genug in diesem Remake eines starken, wenn auch wenig bekannten Siebzigerjahre-Reißers mit Walter Matthau. Jetzt sind Thrillerfans wirklich im Zugzwang. Also Ticket lösen und ab geht der Express vorbei an der Hölle.

Cast Crew

Action - USA 2009Verleih: Sony PicturesFSK: 16Länge: 106 MinutenRegie: Tony ScottDarsteller: Denzel Washington, John Travolta, John Turturro, Luis Guzmán, Michael Rispoli

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel