vergrößernverkleinern
Gerard Butler und Katherine Heigl können erstmal gar nichts miteinander anfangen © SPORT1

Derbe Sprüche, intelligente Story und viel Gefühl: "300"-Star Gerard Butler und "Greys Anatomie"-Star Katherine Heigl in einem Geschlechterkampf...

München - TV-Produzentin Abby ist eine Powerfrau, die hohe Ansprüche an den seit langem gesuchten idealen Mann stellt.

Mike, der sich mit derb-drastischen Einblicken in die Natur der Geschlechterbeziehung als neues Quoten-Wunder ihres Senders bewiesen hat, erfüllt als Supermacho nicht eines von Abbys Kriterien. Und doch nähern sich die inkompatiblen Streithähne an, als Abby mit Mikes Methoden ihren soeben entdeckten Traummann erobert.

Ist das Glück also wirklich Planung oder eine Zufallsreaktion von Abstoßung und Anziehung?

Aus der Kino.de-Kritik:

Nach "27 Dresses" braucht Katherine Heigl nun 10 Kriterien, um den idealen Mann zu finden. Keine erfüllt Gerard Butler im post-spartanischen Macho-Modus.

1937, während der Regentschaft der Screwball-Stars Cary Grant und Irene Dunne, war die Wahrheit schrecklich und der Geschlechterkampf geistreich und zauberhaft überdreht. Diesen führt die romantische Komödie der Gegenwart einige Nuancen derber weiter, besonders seit die Komödien von Judd Apatow damit neue Zuschauerschichten erschlossen. Erwachsener geworden sind die Filme dabei nur im Rating, ansonsten dominiert bei allen Hauptfiguren ein verzögerter Reifeprozess.

Einblicke ins maskuline Gehirn

Abby beispielsweise ist eine smarte, erfolgreiche und attraktive TV-Produzentin, die trotzdem allein geblieben ist. Denn Männer müssen in 10 Punkten als kompatibel und beziehungstauglich erkannt werden. Mike gehört definitiv nicht dazu, gibt vor der Kamera drastisch-direkte Einblicke ins maskuline Gehirn und Triebleben und hat nicht einmal "Der große Gatsby" gelesen.

Natürlich lässt Kodrehbuchautorin Karen McCullah Lutz, seit "10 Dinge, die ich an dir hasse" Expertin in solchen Konstellationen, die Fee vom Fernsehen und den romantischen Rüpel kollidieren, als Newcomer Mike für Abbys Morningshow Quote bringen soll.

Starke Waffen ohne Munition

Ein Clash, bei dem wirklich die Funken sprühen, bis das Skript das ungleiche Duo einen merkwürdigen Deal schließen lässt. Abby gibt ihren Konfrontationskurs auf, wenn es ihr mit Mikes Methoden gelingt, den gerade entdeckten, scheinbar perfekten Wohnungsnachbarn zu erobern. Von diesem Zeitpunkt an wird Mike zu einer Variante des Cyrano, während Powerfrau Abby eine Regression zum verwirrten Teenager erlebt, der sich von Mike nicht nur in der BH-Auswahl beraten lassen muss.

Müßig zu diskutieren, ob diese Menschen wirklich auf diesem Planeten leben, denn es sind Kino-Kunstfiguren in Reagenzglas-Situationen. Dabei wird Butler, das Tier, graduell humanisiert, während Heigl sich nach "Beim ersten Mal" erneut in Apatow-Terrain bewähren darf, beim Baseball als Handjobberin missverstanden oder beim Geschäftsessen vom vibrierenden Slip beglückt wird.

Letztlich sind Heigl und Butler starke Unterhaltungswaffen in dieser sehr ansehnlich fotografierten Komödie, auch wenn sie nicht immer die passende Munition bekommen.

Cast Crew

Komödie - USA 2009Verleih: Sony PicturesFSK: 12Länge: 96 MinutenRegie: Robert LuketicDarsteller: Katherine Heigl, Gerard Butler, Eric Winter, John Michael Higgins, Nick Searcy

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel