vergrößernverkleinern
Alex Mussolini wurde 2002 spanischer Meister im Windsurfen © getty

Beim Colgate World Cup auf Sylt holt sich den Spanier bei den Männern. Ein Zwillingspaar liegt bei den Frauen vorne.

Sylt - Spektakuläre Sprünge und fantastische Wellenritte sahen die Zuschauer am Donnerstag beim Colgate World Cup Sylt.

Die Waverider gingen zum ersten Mal an den Start und zeigten ein Feuerwerk an Tricks, artistischen Manövern und waghalsigen Luftfahrten.

Bei Windstärke sechs begeisterten die "Könige der Lüfte" ihre Fans acht Stunden lang in und über der 14 Grad kalten Nordsee.

Klaas Voget, im Vorjahr auf dem dritten Platz, war als Neunter bester Deutscher.

Voget bester Deutscher

Der Hamburger schied gegen den späteren Sieger Alex Mussolini (Spanien) aus, hat aber am Wochenende in der zweiten Runde noch alle Chancen, seinen Traum auf einen erneuten Podiumsplatz zu verwirklichen.

"Ich bin nicht unzufrieden, habe nur ganz knapp gegen Alex verloren. Der Wind nimmt weiter zu, da werde ich noch stärker", zeigte sich Voget zuversichtlich.

Jungstar Köstert scheitert in Runde zwei

Für Jungstar Philip Köster kam in der zweiten Runde das Aus. Der auf Gran Canaria lebende 15-Jährige muss sich noch an die raue Nordsee gewöhnen, will aber in der nächsten Wettfahrt voll angreifen.

"Das sind hier ganz andere Bedingungen als zu Hause. Aber ich weiß jetzt, worauf es ankommt und werde mich steigern", versprach das Supertalent.

Auch Florian Jung aus Saarbrücken hat mit dem Erreichen des Achtelfinales die Möglichkeit, sich weiter nach vorn zu schieben.

Das mitreißende Finale gewann sensationell die Nummer 14 der PWA Weltrangliste Alex Mussolini gegen den Führenden Josh Angulo (Kapverden), der mit diesem zweiten Platz den WM-Titel dicht vor Augen hat.

Wahl in Topform

Steffi Wahl präsentierte sich wieder einmal in Topform auf Westerland. Die Kielerin fuhr auf eine tollen fünften Rang vor und verlor nur hauchdünn gegen die 27-fache Weltmeisterin Karin Jaggi aus der Schweiz.

"Schade, aber ich bin gut in Form und will mich am Wochenende noch verbessern", so die 31-Jährige. Es siegte Iballa Moreno aus Spanien vor ihrer Zwillingsschwester Daida.

Damit steht bereits vor der letzten Ausscheidung fest: Der WM-Titel bleibt auf jeden Fall in der Familie.

Am Wochenende kommt es am Brandenburger Strand zum absoluten Höhepunkt.

Höhepunkt am Brandenburger Strand

Bei knapp acht Windstärken und über fünf Meter hohen Wellen fallen in den finalen Wettkämpfen die endgültigen Entscheidungen, wer die Königsklasse Waveriding beim Colgate World Cup Sylt gewinnt und neuer PWA Weltmeister wird.

Der Colgate World Cup Sylt gilt als das größte Windsurf-Event der Welt und genießt auf der PWA Worldtour als einzige Station den Status eines Super Grand Slams.

118 Aktive aus 32 Nationen gehen in den Disziplinen Waveriding, Freestyle und Slalom an den Start und kämpfen um ein Gesamtpreisgeld von 105.000 Euro.

Im vergangenen Jahr besuchten 210.000 Zuschauer die Veranstaltung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel