vergrößernverkleinern
Deutsches Staraufgebot in ein Film, der um ein Thema handelt, das Alle angeht: Terror © SPORT1

Als Antwort auf Amerikas Krieg in Vietnam, den die deutsche Elite in Politik, Industrie und Justiz unterstützt, gründen linksextreme Radikale 1970 die RAF - die Rote Armee Fraktion.

München - Andreas Baader (Moritz Bleibtreu), Journalistin Ulrike Meinhof (Martina Gedeck) und Gudrun Ensslin (Johanna Wokalek) erklären dem neuen Faschismus und der BRD den Krieg. Horst Herold (Bruno Ganz) jagt die Gruppe, deren brutale Terrorkampagnen im heißen Herbst 1977 gipfeln.

Stefan Austs Standardwerk über Deutschlands berüchtigtste Terrorzelle liefert die Vorlage für die dramatische Kinoadaption von Uli Edel ("Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"). Ein Staraufgebot sondergleichen veredelt den Thriller über Deutschlands klammes, jüngstes Geschichtskapitel.

Aus der Kino.de-Kritik

Sie wollten die Welt verändern und besser machen und endeten in blutigem Terror: Die Baader Meinhof Gruppe brachte in den 70er Jahren die Grundfesten des Staates zum Wanken.

"Abenteurer" Andreas Baader, die ehemalige Starkolumnistin Ulrike Meinhof und die Pastorentochter Gudrun Ensslin kämpften gegen die Politik in Vietnam, im Nahen Osten und in der Dritten Welt, erklärten der "imperialistischen" Gesellschaft und den führenden Köpfen der deutschen Politik, Justiz und Industrie den Krieg.

Die von ihnen gegründete RAF (Rote Armee Fraktion) knackt Autos, überfällt Banken, lässt Bomben explodieren, entführt und ermordet Repräsentanten der Gesellschaft.

Von der Protestbewegung in die Gesetzlosigkeit

Nach dem ultimativen Bestseller von Stefan Aust erzählt Uli Edel Entstehung und Geschichte der Baader Meinhof Gruppe von der Kaufhaus-Brandstiftung 1968 in Frankfurt bis zum Tod der Gefangenen im Hochsicherheitstrakt von Stammheim und der Ermordung von Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer.

Ein fesselndes Drama, das sich nicht auf die Chronologie der Ereignisse beschränkt, sondern ein spannendes Psychogramm liefert von den verlorenen Kindern der Revolution, die sich in Radikalität, Gewalt und Gesetzlosigkeit flüchteten.

Nach "Der Untergang" packt Erfolgsproduzent Bernd Eichinger wieder ein heißes Eisen an, mit dabei die crème de la crème deutscher Schauspieler. Ein Stück deutscher Zeitgeschichte von erschreckender Realität, schonungsloser Härte und aufwühlender Emotionalität.

Cast Crew

Drama, Deutschland 2008Kinostart: 25. September 2008Verleih: ConstantinFSK: ab 12Spieldauer: 150 MinutenRegie: Uli EdelDarsteller: Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck, Johanna Wokalek, Nadja Uhl, Jan Josef Liefers, Alexandra Maria Lara u. a.

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel