vergrößernverkleinern
Der World Cup Sylt feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum © SPORT1

Beim Colgate World Cup Sylt werden die neuen Weltmeister gekürt. Ein Niederländer will sich erneut zum König der See aufschwingen.

Westerland - Das war ein Auftakt nach Maß: Strahlender Sonnenschein empfing die besten Windsurfer der Welt zur offiziellen Eröffnung des Colgate World Cup Sylt.

113 Windsurfer aus 29 Ländern marschierten mit ihren Nationalfahnen über die Westerländer Kurpromenade zur Musikmuschel, wo jeder einzelne Sportler begrüßt und von Tausenden von Besuchern begeistert empfangen wurde.

Riesiger Applaus brandete auf, als der 35-fache Weltmeister Björn Dunkerbeck die Bühne betrat. Der Niederländer siegte 1989 zum ersten Mal auf Sylt und will in diesem Jahr seinen zehnten Erfolg landen.

Auch wenn unregelmäßiger Wind den Wettbewerb am ersten und zweiten Wettkampftag immer wieder ausbremste, war die Stimmung bestens.

Deutsche Fahrer topmotiviert

"Die Insel ist meine zweite Heimat geworden und zum 25sten Jubiläum möchte ich ganz oben auf das Treppchen", versprach Dunkerbeck "seinem" Publikum ein besonderes Geburtstagsgeschenk.

Auch die deutschen Cracks um Rennspezialist Bernd Flessner aus Norderney wollen mit guten Ergebnissen die Feierlaune anheizen. "Der World Cup Sylt wird 25 Jahre alt, er ist die letzte Veranstaltung der Saison und wir fahren vor heimischen Fans. Mehr Motivation kann es für uns deutsche Fahrer nicht geben", stellte Flessi klar.

Einen Wehrmutstropfen gibt es allerdings: Normen Günzlein aus Scharbeutz, Weltranglistenachter im Freestyle, musste nach einem Trainingsunfall seine Teilnahme absagen. Wir wünschen Norman eine schnelle Genesung und fahren auch für ihn", sagte sein Teamkollege, Wellenreiter Klaas Voget.

Von 14 bis 45 Jahren

Jüngster Fahrer des Feldes ist der 14-jährige Jon-Hendrik Frey aus Neuenkirchen, der bereits zum zweiten Mal beim Colgate World Cup Sylt mitfährt.

Der älteste Aktive hatte auch die weiteste Anreise: Der 45-jährige australische Haudegen Phil McGain feierte sein Weltcup-Debüt neun Jahre bevor Jon-Hendrik das Licht der Welt erblickte.

Bis zum 5. Oktober kämpft die Windsurf-Elite am Brandenburger Strand um die Titel im Waveriding, Freestyle und Slalom 42. Da der einzige Super Grand Slam der Weltserie auch die letzte Station der Saison ist, werden in allen drei Disziplinen die neuen Weltmeister geehrt.

Mehr zum Colgate World Cup Sylt

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel