vergrößernverkleinern
Der 29-jährige Kieler Klaas Voget nimmt seit 2000 am Worldcup teil © getty

Beim Colgate World Cup in Sylt trumpfen die deutschen Teilnehmer auf. Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen läuft im Slalom 42.

Sylt - Björn Dunkerbeck läuft beim Colgate World Cup Sylt zu großer Form auf.

Mit einem zweiten Platz in der dritten Wettfahrt des Slalom 42 verkürzte der 35-malige Weltmeister am Freitag den Abstand zum Führenden, Ross Williams aus Großbritannien, auf einen winzigen Punkt.

"Mein Rückstand ist so knapp, da habe ich in den ausstehenden Rennen am Finalwochenende alle Chancen, meinen zehnten Sieg auf Sylt einzufahren", ist der Niederländer optimistisch, seiner einmaligen Karriere einen weiteren Meilenstein zuzufügen.

Flessner peilt Top Ten an

Tagessieger wurde der amtierende Weltmeister Antoine Albeau aus Frankreich, der sich in der Gesamtwertung des Colgate World Cup Sylt auf Platz neun vorschob.

Auch der 13-malige Deutsche Meister Bernd Flessner kommt immer besser in Schwung. Der Mann aus Norderney verpasste den Einzug in das Finale nur knapp und belegte schließlich den 13. Rang.

Zeigt seine Formkurve weiter nach oben, ist für Flessner am Brandenburger Strand eine Platzierung unter den Top Ten möglich.

Waverider Voget gut dabei

Am späten Nachmittag gingen auch die Waverider an den Start und setzten ihre am Mittwoch begonnenen Wettkämpfe fort. Der Kieler Klaas Voget liegt weiter auf Erfolgskurs und qualifizierte sich mit einer tollen Vorstellung für die Runde der letzten 16.

Ergebnisse der dritten Wettfahrt im Slalom 42:

1. Antoine Albeau / F-1922. Björn Dunkerbeck / SUI-113. Cyril Moussilmani / F-71

Mehr zum Colgate Windsurf World Cup Sylt

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel