vergrößernverkleinern
David Coulthard fuhr von 1994 bis 2008 in der Formel 1 © imago

Mit David Coulthard hat die Formel 1 einen Piloten verloren, der das Klischee des umtriebigen Rennfahrers wie kaum ein Zweiter erfüllte.

München - David Coulthard ist Vater eines Sohnes geworden: Seine Verlobte Karen Minier brachte Sohnemann Dayton Minier Coulthard zur Welt.

Der ehemalige Rennfahrer hatte seine Fans im Vorfeld dazu aufgefordert, Namensvorschläge mit dem Anfangsbuchstaben "D" zuzusenden.

Coulthard hatte am 20. Oktober in Interlagos seinen letzten von insgesamt 247 Grand Prix absolviert und damit dem aktiven Rennsport den Rücken gekehrt.

Die Basis für sein Leben danach hat der Schotte im Fürstentum Monaco gelegt. Dort ist er bereits seit 2005 als Hotelier tätig. Zukünftig wird Coulthard sein Engagement in der Hotelbranche ausweiten.

Schnelle Autos und schöne Frauen

In Schottland entsteht bereits ein weiteres Coulthard-Hotel. Doch auch die Rennfahrer-Karriere des David Coulthards gerät nicht in Vergessenheit: Coulthards Vater Duncan eröffnete während Davids Formel-1-Präsenz ein David-Coulthard-Museum, in dem Pokale, Helme und Karts aus Coulthards Rennfahrer-Anfängen ausgestellt werden.

"DC" genoss das Leben in Saus und Braus: Schnelle Autos und schöne Frauen (29129Diashow) wurden in der Formel 1 häufig mit David Coulthard assoziiert.

Todesgefahr in der Freizeit

Trotz seines gefährlichen Jobs erlebte er die bedrohlichste Situation abseits der Rennstrecke: Am 2. Mai 2000 überlebte Coulthard mit viel Glück den Absturz eines von ihm angemieteten Privatflugzeuges.

Wegen Triebwerksproblemen musste der Pilot auf dem Weg von London nach Nizza im französischen Lyon-Satolas notlanden. Dabei zerschellte der Jet und beide Piloten starben bei dem Unglück.

Mit angebrochenen Rippen auf Rang zwei

Coulthard, seine damalige Verlobte Heidi Wichlinski sowie sein Personal Trainer und Bodyguard Andy Matthews überlebten. Coulthard ging drei Tage nach dem Absturz beim Großen Preis von Spanien an den Start.

Mit etlichen angebrochenen Rippen fuhr er auf Rang zwei. Außerhalb der Rennstrecken sorgte Coulthard durch diverse Affären mit Models für Aufsehen.

Zum dritten Mal verlobt

Beziehungen zu Heidi Klum, den Models Andrea Murray und Ruth Tayler sowie Lady Victoria Hervey wurden ihm nachgesagt.

Verlobt war Coulthard bislang mit den Models Heidi Wichlinski und Simone Abdelnour. Doch nun ist sein Privatleben gefestigt.

Seit dem 2. Juni 2006 ist Coulthard mit der Belgierin Karen Minier, einer ehemaligen Formel-1-Reporterin, verlobt. Das Paar hat neben Dayton noch eine Tochter, die Minier mit in die Beziehung brachte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel