vergrößernverkleinern
Rockabilly Ruhrpott zeigt das Ruhrgebiet als Epizentrum des Rock'n'Roll © getty

Der Ruhrpott nimmt nicht nur wegen seiner Kulturszene eine Sonderstellung ein, sondern ist auch das Epizentrum des Rock'n'Roll.

Der Ruhrpott nimmt in Deutschland nicht nur wegen seiner sehr aktiven Kunst- und Kulturszene eine Sonderstellung ein, sondern ist seit Jahrzehnten das deutsche Epizentrum des Rock'n'Roll.

Optisch in allen Details der Fünfzigerjahre verhaftet, sehen sich die Anhänger der Musikbewegung nach wie vor als die heimlichen Rebellen unserer Gesellschaft und tun dabei alles, um den damaligen Lebensstil originalgetreu nachzuempfinden.

Für sie ist Rock'n'Roll ist nicht einfach nur eine musikalische Bewegung, sondern umfasst ein ganzes Lebensgefühl.

Aus der Kino.de-Kritik

Der Film von Christin Feldmann und Claudia Bach gibt einen tiefen Einblick in eine außergewöhnliche Subkultur jenseits des Mainstream, die sonst eher als schwer zugänglich gilt.

Die beiden Filmemacherinnen begleiten die Ruhrpott-Rockabillies mit Interviews, Konzertaufnahmen sowie Bildern aus dem Alltagsleben der Musikfans.

Die Musik, die unweigerlich unter die Haut geht und der optische Style mit glänzenden Autos, perfekt gekämmten Tollen und luftigen Petticoats machen nur allzu verständlich, worin die Faszination für diese vergangenen Zeiten.

Genre: DokumentationKinostart: 30.06.2011Verleih: FilmlichterJahr: 2010Regie: Christin Feldmann, Claudia BachSchauspieler: /

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel