vergrößernverkleinern
Mario Rodwald (M.) ist fünffacher Deutscher Meister im Kitesurfen © intern

Der fünffache Deutsche Meister Rodwald entspannt vor dem Finalwochenende beim Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording.

München - So schön kann Kitesurfen sein. Vor dem Finalwochenende beim Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording entspannt sich der fünffache Deutsche Meister Mario Rodwald in einem Hotpool auf dem Eventgelände.

Der Rendsburger genießt mit den beiden hübschen Fans Anna und Viktoria die Ruhe vor dem Sturm, denn ab Freitag werden bis zu sechs Windstärken an seinem Drachen ziehen.

Ideale Bedingungen für die Freestyle-Wettbewerbe, bei denen der 20-Jährige auf einem Podestplatz landen will. Unterstützung bekommt er von Nils Wesch (17) aus Langballig, dem Flensburger Tim Kummerfeld (21) und Marian Hund (18) aus München.

Deutsch-deutsches Duell

Klarer Favorit ist der Überflieger Youri Zoon. Der Niederländer ist in dieser Saison noch ungeschlagen und kann mit einem Sieg am Ordinger Strand vorzeitig PKRA-Weltmeister werden.

Bei den Damen warten die heimischen Fans gespannt auf das deutsch-deutsche Duell zwischen Kristin Boese, der neunfachen Weltmeisterin und der aktuellen Deutschen Meisterin Sabrina Lutz.

Zwei Generationen prallen aufeinander, mit 34 Jahren ist die Potsdamerin Boese zwölf Jahre älter als die Hamburgerin Lutz und wird versuchen, den Ansturm der Jugend noch einmal abzuwehren.

Im zweiten rein deutschen Aufeinandertreffen kämpfen die 21-jährige Hannoveranerin Nina Schumacher und Susanne Brill (22) aus Kiel um den Einzug ins Viertelfinale. Wie bei den Herren kann sich auch hier die Ranglistenerste Gisela Pulido aus Spanien mit einem Sieg vorzeitig den WM-Titel sichern.

Stattliches Preisgeld

Auf Kunstflüge der besonderen Art können sich die Zuschauer bei der Air Style Show freuen. Lange Luftfahrten und originelle Tricks sind das Markenzeichen dieser Showdisziplin, bei der Toby Braeuer aus Hamburg als einer der Favoriten an den Start geht.

Der Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording gilt als eines der größten Kitesurf-Events der Welt und ist mit einem Gesamtpreisgeld von 52.000 Euro dotiert.

130 Teilnehmer aus 22 Nationen kämpfen am Ordinger Strand um die Titel in den Disziplinen Freestyle, Course Racing und Air Style.

Der Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording ist eine Station der PKRA World Tour und einziger Tourstopp in Deutschland. Für den Zugang zum Strand wird eine gültige Gästekarte benötigt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel