vergrößernverkleinern
Kevin Spacey (l.) spielt einen der "Horrible Bosses", wie der Film im Original heißt © getty

Ein Büroangestellter, eine Zahnarztassistentin und ein Chemiefirmenmanager wollen sich die Schikanen ihrer Chefs nicht gefallen lassen.

Der brave Büroangestellte Nick wird von seinem sadistischen Boss unterdrückt, der schwächliche Zahnarztassistenten Dale von einer sexuell aggressiven Zahnärztin traktiert, und der selbstsichere Chemiefirmenmanager Kurt leidet unter seinem kokssüchtigen Chef Bobby.

Als das Maß voll ist, beschließen die drei langjährigen Freunde, füreinander ihre jeweiligen Peiniger permanent aus dem Weg zu schaffen.

Der mutmaßliche Killer Motherfucker Jones soll den Job für sie erledigen, doch der gibt ihnen lediglich den Rat, sich an Hitchcocks "Der Fremde im Zug" und DeVitos "Schmeiß die Mama aus dem Zug" zu orientieren.

Aus der Kino.de-Kritik

Schwarzhumorige Männerkomödie um einen Mord(s)plan, in der drei unter ihren Chefs leidende Freunde an die kruden Kapriolen der "Hangover"-Buddies anknüpfen.

Wie beim cineastischen Cousin wird eine Gruppe von scheinbar ganz gewöhnlichen Freunden in eine außergewöhnliche Situation verstrickt, was zu einer Reihe von abenteuerlichen Absurditäten führt.

In diesem Fall besteht der Kameradenbund aus dem braven Büroangestellten Nick (Jason Bateman), dem schwächlichen Zahnarztassistenten Dale (Charlie Day) und dem selbstsicheren Chemiefirmenmanager Kurt (Jason Sudeikis).

Der Chef soll sterben

Alle drei werden von ihren Chefs so lange schikaniert, bis sie nur noch einen Ausweg sehen: Auftragsmord.

So will Nick endlich seinen sadistischen Boss David (Kevin Spacey greift auf seinen Parade-Monsterchef in "Swimming With Sharks" zurück) loswerden;

Dale will sich von der sexuell superaggressvien Zahnärztin Julia (Jennifer Aniston spielt hart gegen den Strich ihres patentierten "Nice Girl"-Image) befreien und Kurt will seinen kokssüchtigen Chef Bobby (Colin Farrell à la Tom Cruise in "Tropic Thunder" mit Ansatzglatze) umbringen, bevor er mit seinen skrupellosen Geschäftspraktiken Tausende Menschen gefährdet.

Als das Trio Bekanntschaft mit dem vermeintlichen Killer Motherfucker Jones (Jamie Foxx) sind sie hocherfreut.

Doch er gibt ihnen lediglich den Rat, sich an Hitchcocks "Der Fremde im Zug" und DeVitos "Schmeiß die Mama aus dem Zug" zu orientieren.

Daraufhin beginnen die nicht gerade professionellen Mörder in spe ihre Opfer zu beschatten und eine ulkige Situation jagt die nächste. Verwicklungen mit den Cops und allerlei weitere komische Komplikationen lassen natürlich nicht lange auf sich warten.

Schwarze Komödie mit straffem Tempo

Regisseur Seth Gordon ("Mein Schatz, unsere Familie und ich") inszeniert die schwarze Komödie mit straffem Tempo und erhält hervorragende over-the-top komödiantische Leistungen von Spacey, Aniston und Farrell.

Gegen die Bösewichte verblasst das Protagonisten-Kleeblatt fast ein wenig. Doch die vorrangig vulgären Gags - sowohl in Onelinern als auch visuellen Pointen präsent- finden in den allermeisten Fällen ihr Ziel und die geneigten Zuschauer werden dies zu schätzen wissen.

Genre: KomödieKinostart: 1. September 2011Verleih: WarnerJahr: 2011Regie: Seth GordonSchauspieler Jason Bateman, Charlie Day, Jason Sudeikis, Jennifer Aniston, Colin Farrell

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel