vergrößernverkleinern
Der Brite Stephen Daldry führte Regie bei "Der Vorleser" © intern

Aus einer Hilfeleistung bei einem Blackout wird eine erotische Leidenschaft. Bis die Protagonistin spurlos verschwindet.

München - Als der 15-jährige Schüler Michael (David Kross) einen Blackout hat, hilft ihm die wesentlich ältere Schaffnerin Hanna (Kate Winslet).

Nach seiner Genesung entwickelt David eine erotische Leidenschaft für sie und liest ihr regelmäßig vor - bis sie eines Tages spurlos verschwindet.

Viele Jahre später trifft David (nun: Ralph Fiennes) Hanna wieder: vor Gericht, wo sie sich für eine dunkle Vergangenheit verantworten muss. Seine Zuneigung besteht weiter.

Bernhard Schlinks internationaler Erfolgsroman, ein Stück deutscher Vergangenheitsbewältigung, findet zu brillanter Leinwandumsetzung von Regisseur Stephen Daldry.

Mit hochkarätiger britisch-deutscher Starbesetzung leuchtet das Drama Schuld und Vergebung aus.

Aus der Kino.de-Kritik:

Als Michael (David Kross/Ralph Fiennes) die wesentlich ältere Hanna (Kate Winslet) kennen lernt, ist das eine schicksalhafte Begegnung. Die Schaffnerin kümmert sich um den Jungen, als ihm plötzlich in der Straßenbahn übel wird. Er besucht sie, und schnell sind beide in eine leidenschaftliche Affäre verstrickt, die einem seltsamen Ritual folgt: Vor der Liebe muss Michael der rätselhaften, begehrenswerten Schönen vorlesen.

Dann ist Hanna eines Tages spurlos verschwunden, und erst Jahre später begegnet Michael seiner großen Leidenschaft wieder: Auf der Anklagebank, wo sie sich für ihre eine grausame Vergangenheit verantworten muss ...

Ein perfektes Team

Bernhard Schlinks Weltbestseller "Der Vorleser", in 40 Sprachen übersetzt, hätte kein besseres Team für seine Kinoverfilmung finden können als Regisseur Stephen Daldry, Oscar-nominiert für die Literaturverfilmung "The Hours", und den renommierten britischen Dramatiker David Hare als Autor.

Ihnen gelingt es, die Leidenschaft des jungen Protagonisten und die Zerrissenheit des Erwachsenen emotional greifbar zu machen, eine unmögliche Liebe zu zeigen, die so intensiv ist, dass sie das Leben zweier Menschen für alle Zeit miteinander verbindet.

Schuld und Vergebung

"Der Vorleser" ist aber auch ein Stoff, der sich mit der immer aktuellen Verarbeitung von Schuld und Vergebung beschäftigt und nicht zuletzt zur deutschen Vergangenheitsbewältigung beiträgt.

David Kross ("Krabat") überzeugt, neben einer Riege deutscher Stars, in seinem Hollywood-Debüt. Und für Kate Winslet, gerade Golden Globe-gekürt, läuten laut die Oscar-Glocken. Die Kinofassung sollte für ähnliches Aufsehen sorgen wie der Roman: als erzählerische Glanzleistung und aufwühlender Diskussionsstoff.

Corinna Albers

Cast Crew

Drama USA 2008Kinostart: 26. Februar 2009Verleih: SenatorFSK: 16 beantragtSpieldauer: 124 MinutenRegie: Stephen DaldryDarsteller: Kate Winslet, David Kross, Ralph Fiennes, Lena Olin, Bruno Ganz

Mehr zu den Kino-Highlights der Woche gibt's hier...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel