vergrößernverkleinern
Jens Lehmann (hintere Reihe, 2. v.l.) bestritt 394 Bundesliga-Spiele © Laureus

München - Im Rahmen des MercedesCups, dessen offizieller Charity-Partner die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland in diesem Jahr ist, wurde der ehemalige Nationaltorwart und frühere VfB-Stuttgart-Torhüter Jens Lehmann zum Laureus Botschafter ernannt. (516089DIASHOW: Der Laureus Award 2011)

Eine Herzenssache für Lehmann

"Soziales Engagement liegt mir sehr am Herzen und es ist für mich eine große Ehre, künftig als Laureus Botschafter die Ziele und die Arbeit der Laureus Stiftung unterstützen zu dürfen. Als ehemaliger Leistungssportler weiß ich, dass Sport tatsächlich die Kraft hat, die Welt zu verändern", sagte Lehmann.

"Der Sport hat mir sehr vieles in meinem Leben ermöglicht. Ich möchte davon einiges an die Kinder zurück- und weitergeben. Sport auszuüben sollte für alle Kinder und Jugendlichen möglich sein ? egal, welchen Glauben die Kids haben, aus welchem Land sie kommen, welche Sprache sie sprechen, ob sie sich den Vereinsbeitrag leisten können oder nicht. Bei Laureus können alle gemeinsam Sport machen ? genau darum geht es. Ich freue mich sehr, dass ich nun ein Teil der Laureus Familie bin und meinen Teil dazu beitragen kann", erklärt Jens Lehmann den Grund für sein Laureus-Engagement", so der ehemalige Torhüter weiter.

Becker erfreut

"Wir freuen uns sehr, dass eine herausragende Persönlichkeit wie Jens Lehmann nun ein Teil unserer Laureus Familie ist und uns als Laureus Botschafter unterstützt. Es ist sehr wichtig, dass sich bekannte Sportler für unsere Ziele einsetzen", sagt Boris Becker, Laureus Academy Mitglied und Vorstandsmitglied der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland.

"Jens war nicht nur sportlich sehr erfolgreich, sondern engagiert sich auch sozial enorm. Mit ihm werden wir noch erfolgreicher die Idee und das Anliegen der Laureus Stiftung verbreiten können, so der dreimalige Wimbledonsieger weiter.

Lehmann Nummer 21

Jens Lehmann ist der 21. Laureus-Botschafter, mit ihm zusammen setzen sich die folgenden Persönlichkeiten für die Idee von Laureus ein: Franziska van Almsick, Verena Bentele, Ole Bischof, Stefan Blöcher, Martin Braxenthaler, Sabine Christiansen, Christa Kinshofer, Vitali Klitschko, Wladimir Klitschko, Nia Künzer, Christoph Langen, Jens Lehmann, Hermann Maier, Thomas Muster, Birgit Prinz, Jochen Schümann, Axel Schulz, Matthias Schweighöfer, Ralf Schumacher, Felix Sturm und Michael Teuber.

Kinder von Projekten zugegen

Neben Jens Lehmann, Boris Becker und den beiden Laureus Botschaftern Thomas Muster und Henri Leconte waren auch die Kinder der Laureus Sport for Good Projekte "move" sowie "KICKFORMORE" zum MercedesCup eingeladen.

Sie durften einen erlebnisreichen Tag auf dem Turniergelände verbringen und die Spieler des Showmatches auf den Center Court begleiten. Neben einem Laureus-Stand auf dem Turniergelände war die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland zudem in die Charity Players Night am Samstagabend im Breuninger eingebunden: Der Erlös der Tombola fließt zu 100 Prozent in die Laureus Sport for Good Projekte.

55 Millionen Euro für guten Zweck

Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich unterstützt diese sozialen Sportprojekte: KICK im Boxring, KICK on Ice, KICK the Ropes, Kicking Girls, Kids for future, move, KICKFORMORE, KidSwing, Körbe für Köln und Laureus Schneetiger.

Weltweit investierte die Laureus Sport for Good Stiftung seit der Gründung 1999 bereits mehr als 55 Millionen Euro und unterstützt damit 1,5 Millionen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in derzeit 104 sozialen Sportprojekten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel