vergrößern verkleinern
Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland unterstützt die Kicking Girls © intern

In Siegen treffen sich zum dritten Mal Jugendliche, um an einer Trainierausbildung teilzunehmen. Das Kernstück ist die Praxis.

München - In der ver­gan­ge­nen Woche tra­fen sich be­reits zum drit­ten Mal weib­li­che Ju­gend­li­che aus Sie­gen, um an einer Fuß­ball­trai­ner­aus­bil­dung des In­te­gra­ti­ons­pro­jekts Ki­cking Girls teil­zu­neh­men.

Die Teil­neh­me­rin­nen von den Schu­len "Re­al­schu­le am obe­ren Schloss" und "Evan­ge­li­sches Gym­na­si­um" lern­ten in­ner­halb der Aus­bil­dung sehr pra­xis­nah den Um­gang mit Grund­schul­kin­dern.

Sie kon­zi­pier­ten ei­gen­stän­dig Un­ter­richts­ein­hei­ten und er­fuh­ren viel über die The­ma­ti­ken Auf­sichts­pflicht, Kri­te­ri­en guten Un­ter­richts und Ver­let­zun­gen.

Das Kern­stück der Aus­bil­dung, wel­che in die­sem Jahr an der Grund­schu­le Fisch­ba­cher­berg statt­fand, war je­doch die prak­ti­sche Um­set­zung des Er­lern­ten.

Frühe Eigenverantwortung

So über­nah­men die Jung­trai­ne­rin­nen im Alter von 14-18 Jah­ren schon am letz­ten Tag der Aus­bil­dung ei­gen­ver­ant­wort­lich den kom­plet­ten Sport­un­ter­richt an der Ko­ope­ra­ti­ons-Grund­schu­le und glänz­ten mit Fach­kom­pe­tenz und Em­pa­thie.

"Ein vol­ler Er­folg", bi­lan­zier­te Uwe Gott­schalk vom Pro­jekt Er­folg mit SchuSS (Schu­le und Sport in Sie­gen), wel­cher die bun­des­wei­te Idee der Lau­reus Sport for Good Stif­tung Deutsch­land als Ko­or­di­na­tor vor Ort um­setzt: die Fuß­bal­las­sis­ten­tin­nen­aus­bil­dung. ( 516089 DIASHOW: Der Laureus Award 2011 )

"Kooperation ist fantatstisch"

Glei­cher­ma­ßen re­sü­mier­ten auch die Lehr­gangs­lei­ter Han­nes Teetz und Bas­ti­an Kuhl­mann vom In­sti­tut für In­te­gra­ti­on durch Sport und Bil­dung der Uni­ver­si­tät Ol­den­burg:

"Sie­gen ist und war schon immer ein be­deu­ten­der Stand­ort. Die Ko­ope­ra­ti­on mit den Grund­schu­len und wei­ter­füh­ren­den Schu­len ist fan­tas­tisch und die Syn­er­gie­ef­fek­te spre­chen für sich."

Die neuen Fuß­ball­trai­ne­rin­nen gehen von nun an in die in­iti­ier­ten Mäd­chen­fuß­ball-AGs und hel­fen bei der Or­ga­ni­sa­ti­on des stadt­be­kann­ten Mäd­chen­fuß­ball­tur­nier "Neu­jahrs­cup".

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel