vergrößernverkleinern
© GES / Mercedes-Benz

Ab­schlag auf der Dri­ving Range, Put­ten auf dem Put­ting Green ? für das Lau­reus Pro­jekt KidSwing be­gann die Golf­sai­son.

München - Ab­schlag üben auf der Dri­ving Range, Ziel­put­ten auf dem Put­ting Green ? für das Lau­reus Pro­jekt KidSwing be­gann die Golf­sai­son auf der GolfRan­ge Brunn­thal.

Noch etwas ein­ge­ros­tet vom Üben in der Turn­hal­le wäh­rend des lan­gen Win­ters schwan­gen die sechs Kids den Golf­schlä­ger. (687075DIASHOW: Der Laureus Award)

Drau­ßen auf dem Golf­platz macht es viel mehr Spaß. Das ist was ganz an­de­res als in der Halle zu üben?, freut sich Sven­ja, die be­reits seit fast drei Jah­ren dabei ist."

Ein "alter Hase" ist Cor­ne­lia, durch eine Früh­ge­burt Ce­re­b­ral­pa­re­ti­ke­rin. Sie spielt seit vier Jah­ren Golf und nutzt dafür den Pa­ra­gol­fer, einen spe­zi­el­len Roll­stuhl, der ihr beim Gol­fen eine ste­hen­de Po­si­ti­on er­laubt.

Schirmherr Braxenthaler

Solch ein Ge­fährt hat auch Lau­reus Bot­schaf­ter Mar­tin Bra­xentha­ler, der als Schirm­herr des Pro­jekts fun­giert und immer wie­der gerne bei "sei­nen" Kids vor­bei­schaut:

"Mir liegt das Pro­jekt sehr am Her­zen, denn auch ich habe eine Be­hin­de­rung und auch ich spie­le Golf. Hier geht es nicht um den Leis­tungs­ge­dan­ken, hier geht es um den spie­le­ri­schen As­pekt, die Aus­bil­dung von Ko­or­di­na­ti­on, dem Zü­geln von Kraft und Emo­tio­nen. Hier zählt nicht das Han­di­cap, hier zählt der Spaß."

Viel Spaß gegeben

Und den haben die Kids ? so sehr, dass sie gar nicht mehr auf­hö­ren möch­ten. Am Ende der Trai­nings­ein­heit muss Phy­sio­the­ra­peu­tin und Pro­jekt­lei­te­rin Su­san­ne Ko­op­mann die Kids ge­ra­de­zu über­re­den, ihren Golf­schlä­ger ab­zu­ge­ben. "Wir kom­men doch nächs­te Woche wie­der auf den Golf­platz", trös­tet sie die Kids.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel