vergrößernverkleinern
Hessischer Erfolg bei der Rallye Franken: Thomas Leipold ist der strahlende Sieger des sechsten Laufs © intern

Thomas Leipold holt fährt beim 6. Lauf zum Suzuki Rallye Cup 2008 einen grandiosen Konter. Auch ein Luxemburger jubelt.

Ebern/Bensheim - Thomas Leipold (21) ist der strahlende Sieger des sechsten Laufs zum Suzuki Rallye Cup 2008.

In Ebern verwies der Schlüchtener den Luxemburger Hugo Arellano (20) mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,6 Sekunden auf Platz zwei.

Der zweite Erfolg in der aktuellen Cup-Saison hält Thomas Leipold und Copilotin Lena-Linda Kaufmann (21) auch weiterhin im Titelrennen.

Das Luxemburger Duo Hugo Arellano/Johny Blom (24) übernimmt durch den zweiten Platz in Franken erstmals die Führung in der Gesamtwertung und hat beim großen Saisonfinale in wenigen Wochen in Niedersachsen nun die besten Karten im Kampf um den Gesamtsieg.

Enderlein/Gempel wieder auf dem Podium

Platz drei ging an die Lokalmatadoren Tobias Enderlein (25) und Florian Gempel (25), die es nach dem zweiten Platz bei der Rallye Baden-Württemberg zum zweiten Mal in Folge aufs Podium schafften.

Titelaspirant David Kohnen aus Belgien schied nach einem Unfall frühzeitig aus und fällt in der Cup-Wertung auf Platz zwei zurück.

Bei idealen Wetterbedingungen im fränkischen Ebern starteten am Samstagmorgen insgesamt 18 Teams in ihren Swift Sport Rally-Versionen beim einzigen Schotter-Lauf im Suzuki Rallye Cup 2008.

Gaststarter Hytönen

Mit dabei auch Kari Hytönen aus Finnland, Teilnehmer des Suzuki Rallye Cup 2006 und 2007. Der sympathische Schotter-Experte aus Finnland freute sich auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten und trat in Ebern als Gaststarter gegen die eingeschriebenen Cup-Teams an.

Bei der verkürzten Ein-Tages-Veranstaltung galt es insgesamt drei Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von rund 31 Kilometern zu absolvieren.

Die zahlreichen Zuschauer vor Ort wurden mit begeisterndem Rallyesport auf den fränkischen Schotterpisten belohnt.

Schotter-Experten setzen sich ab

Die auf Schotter favorisierten Teams, allen voran Hugo Arellano und Thomas Leipold, unterstrichen einmal mehr ihr Können auf diesem Belag und konnten sich bereits auf der ersten Wertungsprüfung einige Sekunden vom Rest des Feldes absetzen.

Den besten Start jedoch erwischte Lokalmatador Tobias Enderlein, der vor heimischem Publikum die erste Bestzeit markierte und zunächst die Führung übernahm.

Auf der zweiten Wertungsprüfung folgte dann die erwartete Attacke von Rallye-Heißsporn Arellano: Mit einer starken Leistung und Bestzeit schob sich der Luxemburger vorbei an Leipold und Enderlein auf Platz eins.

Konter von Leipold

Doch Thomas Leipold präsentierte sich an diesem Tag in hervorragender Form und konnte nochmals kontern.

Auf der dritten und letzten Wertungsprüfung ging der Hesse volles Risiko, fuhr die schnellste Zeit und verwies Hugo Arellano noch auf Rang zwei.

Tobias Enderlein und Florian Gempel erreichten mit einer soliden Leistung ohne großes Risiko souverän Platz drei.

Noch eine Außenseiter-Chance

"Nachdem wir hier im vergangenen Jahr schon nach wenigen hundert Metern ausgeschieden sind, macht uns der Sieg in diesem Jahr natürlich besonders stolz", so der glückliche Sieger im Ziel.

"Das Duell mit Hugo war große Klasse ? es ging hin und her und hat wirklich unheimlich Spaß gemacht. In Niedersachsen greifen wir auf jeden Fall nochmal an ? vielleicht können wir unsere Außenseiter-Chance auf den Titel ja noch nutzen."

Hier finden Sie mehr Infos zum Thema Suzuki Rallye Cup

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel