vergrößernverkleinern
Timo Boll steht in der Juni-Weltranglisten erstmals seit 2007 wieder auf Platz drei © imago

Borussia Düsseldorf gewinnt auch das Rückspiel des DTTL-Finals gegen Ochsenhausen, da Timo Boll einfach nicht zu schlagen ist.

Düsseldorf - Angeführt von Timo Boll hat Borussia Düsseldorf mit einer Tischtennis-Gala seinen 22. Meistertitel gefeiert.

Der Titelverteidiger gewann das Finalrückspiel gegen die TTF Ochsenhausen mit 3:2. Das Duell hatte nur statistischen Wert, da Düsseldorf den Titel durch ein 3:0 im Hinspiel schon perfekt gemacht hatte. (Boll und die Silberjungs feiern das Double)

Vor 2400 Zuschauern war einmal mehr Boll der überragende Akteur. Der Weltranglisten-Dritte gewann seine Einzel gegen den Portugiesen Tiago Apolonia und den Schweden Pär Gerell jeweils 3:0 und schraubte seine perfekte Saisonbilanz in der Deutschen Tischtennis-Liga (DTTL) auf 16:0 Siege.

"Ich bin kein Tischtennis-Söldner"

Nachdem er zu den Klängen von "You'll never walk alone" den Meisterpokal entgegengenommen hatte, verkündete Boll, dass er der Borussia die Treue hält. Er verlängerte seinen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2012.

"Es hat mehrere Angebote vor allem aus dem Ausland gegeben", sagte der Europameister. "Aber ich fühle mich in Düsseldorf einfach wohl und bin kein Tischtennis-Söldner, der alle ein oder zwei Jahre des Verein wechselt."

Abgänger Ovtcharov siegt wenigstens im Doppel

Dagegen unterlag Dimitrij Ovtcharov in seinem letzten Spiel für Düsseldorf Gerell 1:3. Ovtcharov wechselt zum fünfmaligen Champions-League-Sieger Royal Villette Charleroi nach Belgien.

Die Entscheidung fiel am Sonntag im abschließenden Doppel. Ovtcharov siegte an der Seite des Portugiesen Marcos Freitas, der ebenfalls verabschiedet wurde, nach 1:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gegen Tiago Apolonia und Adrian Crisan.

Die Borussen hatten im Mai auch die Champions League in den Finals gegen Ochsenhausen gewonnen. (Zäher Boll führt Borussia auf den Thron)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel