vergrößernverkleinern
Timo Boll wurde dreimal Europameister im Einzel und zweimal mit der Mannschaft © imago

Die DTTB-Herren haben für den EM-Teamwettbewerb machbare Gegner zugelost bekommen. Die Damen müssen "dreimal sehr gut spielen".

Stuttgart - Für Timo Boll und Co. dürfte die Vorrunde beim Teamwettbewerb der Europameisterschaft vom 13. bis 20. September in Stuttgart keine große Hürde sein, für die Frauen gab es bei der Auslosung im Rathaus der Gastgeberstadt dagegen schwere Kontrahenten.

55 Tage vor dem ersten Aufschlag erhielt bei den Männern Titelverteidiger Deutschland in Gruppe A als ersten Gegner Frankreich sowie Dänemark und Spanien zugelost.

Die Frauen treffen ebenfalls in Gruppe A auf Titelverteidiger Niederlande, Italien und die Türkei.

"Dreimal eine sehr gute Leistung"

Die beiden erstplatzierten Mannschaften der jeweils vier Gruppen erreichen das Viertelfinale. Die Auslosung der Einzelwettbewerbe findet erst in den ersten EM-Tagen statt.

"Es kann sicher keiner sagen, dass wir uns die Gegner zurechtgelegt haben", sagte Dirk Schimmelpfennig, Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).

"Bei den Damen müssen wir drei Mal eine sehr gute Leistung bringen, um unser Ziel Viertelfinale zu erreichen. Auch bei den Männern müssen wir gleich hellwach sein, gehen aber mit viel Selbstvertrauen in das Turnier", so Schimmelpfennig weiter.

Die Übersicht

Männer:Gruppe A: Deutschland, Dänemark, Frankreich, Spanien; Gruppe B: Weißrussland, Rumänien, Serbien, Slowenien; Gruppe C: Belgien, Schweden, Ungarn, Tschechien; Gruppe D: Österreich, Russland, Kroatien, Polen.

Frauen:Gruppe A: Deutschland, Niederlande, Italien, Türkei; Gruppe B: Ungarn, Tschechien, Polen, Litauen; Gruppe C: Kroatien, Österreich, Weißrussland, Ukraine; Gruppe D: Rumänien, Spanien, Frankreich, Russland.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel