vergrößernverkleinern
Timo Boll gewann erst letzte Woche zum vierten Mal die Polish Open in Warschau © getty

Timo Boll lässt seinem Kollegen in der Nationalmannschaft keine Chance und holt sich in St. Petersburg das Title-Triple.

St. Petersburg - Der zehnmalige Tischtennis-Europameister Timo Boll hat beim European Supercup in St. Petersburg das deutsche Finalduell gewonnen und den Titel-Hattrick geschafft.

Im Finale des mit 120.000 Dollar dotierten Turniers der besten acht europäischen Spieler bezwang Boll seinen Nationalmannschaftskollegen Dimitrij Ovtcharov deutlich 4:0 (11:4, 11:7, 11:9, 11:7).

Bereits in der verganenen Woche hatte Boll in Warschau die Polish Open gewonnen.

Der erstmals im Finale stehende Ovtcharov hatte dem Favoriten im Endspiel nicht viel entgegenzusetzen. In allen Durchgängen zeigte der Weltranglistenvierte eine konzentrierte Leistung und ließ Ovtcharov kaum eine Chance. (Mehr zum Tischtennis)

Deutsche Halbfinalsiege

Bereits im gesamten Turnier hatten die beiden deutschen Mannschafts-Europameister starke Leistungen gezeigt.

Boll bezwang im Halbfinale trotz deutlicher Überlegenheit den Weißrussen Wladimir Samsonow "nur" 4:3, Ovtcharov hatte in seinem Semi-Finale beim 4:1 gegen den Griechen Kalinikos Kreanga noch weniger Probleme.

Boll mit Revanche gegen Maze

Auch in den Gruppenspielen hatten sich die Deutschen keine Blöße gegeben und waren ohne Niederlage ins Halbfinale eingezogen:

Dabei gelang Boll beim 4:2 gegen den amtierenden Europameister Michael Maze (Dänemark) die Wiedergutmachung für seine Halbfinal-Niederlage bei den Europameisterschaften im September.

Ovtcharov hatte lediglich beim 4:3 gegen Samsonov Probleme gehabt und in seiner Gruppe insgesamt nur vier Sätze abgegeben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel