vergrößernverkleinern
Von 2007 bis 2009 spielten Boll (r.) und Ovtcharov zusammen in Düsseldorf © getty

Das deutsche Duo hat mit seinen Gegnern im Achtelfinale von Berlin nur wenig Mühe. Nur Bolls Doppelpartner scheitert.

Berlin - Die deutschen Tischtennis-Nationalspieler Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben bei den German Open in Berlin das Viertelfinale erreicht.

Der zehnmalige Europameister Boll aus Düsseldorf setzte sich gegen den Tschechen Petr Korbel ohne größere Probleme mit 4:1 durch und trifft in der Runde der besten Acht am Samstagabend auf den Chinesen Chen Qi.

In der ersten Runde hatte Boll sich gegen den südkoreanischen Qualifikanten Cho Eon aufgrund einer leichten Erkältung schwer getan und drehte die Partie nach einem 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg.

Keine Chance für Süß

Der für den belgischen Spitzenklub Royal Villette Charleroi spielende Ovtcharov überraschte mit einem 4:3-Sieg gegen den favorisierten Kuwait-Open-Sieger Xu Xin aus China.

Im Viertelfinale wartet kein Geringerer als der Weltranglistenerste Ma Long auf Ovtcharov.

Der deutsche Meister Christian Süß, der mit Magen-Darm-Problemen an den Start gegangen war, musste sich dagegen dem chinesischen Weltranglisten-Achten Zhang Jike deutlich mit 0:4 geschlagen geben.

Damen enttäuschen

Die deutschen Damen hatten beim mit 172.000 US-Dollar dotierten Pro-Tour-Turnier bereits vor dem Achtelfinale die Segel gestrichen.

Die deutsche Meisterin Kristin Silbereisen unterlag in der zweiten Runde der Chinesin Wang Yue Gu (1:4). Europameisterin Wu Jiaduo war gegen die Japanerin Hiroko Fujii (0:4) sogar in der ersten Runde gescheitert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel