vergrößernverkleinern
Christian Süß stand im Sommer 2008 bei Olympia im Endspiel © getty

Es geht auch ohne Boll und Ovtcharov: Die deutschen Tischtennis-Männer stehen in Berlin im Viertelfinale, auch die Frauen sind weiter.

Berlin - Die deutschen Tischtennis-Männer haben bei den German Open in Berlin auch ohne ihren Star Timo Boll das Viertelfinale erreicht.

Die Mannschaft von Bundestrainer Richard Prause siegte gegen ein dezimiertes tschechisches Team 3:0 und trifft in der Runde der letzten Acht auf Rumänien. Sowohl Europameister Boll als auch sein Düsseldorf Klubkollege Dimitrij Ovtcharov treten im Berliner Velodrome nur im Einzel an.

"Wir waren haushoher Favorit, die Einzel waren dennoch sehr knapp. Wenn man am Ende aber gewinnt und somit erfolgreich in ein Turnier startet, ist das letztlich in Ordnung", sagte Prause.

Kampfloser Sieg im Doppel

Der Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) reichten die 3:2-Siege von Bastian Steger (Frickenhausen) gegen Josef Simoncik und Christian Süß (Düsseldorf) gegen Tomas Pavelka.

Das Doppel gewann Deutschland kampflos, da Petr Korbel kurzfristig passen musste und Tschechien der notwendige dritte Spieler fehlte.

Frauen problemlos weiter

Die deutschen Frauen zogen ebenfalls problemlos ins Viertelfinale ein. Kristin Silbereisen (Busenbach), Zhenqi Barthel (Holsterhausen) und Jiaduo Wu (Kroppach) feierten gegen Puerto Rico einen in keiner Phase gefährdeten 3:0-Sieg.

Im Viertelfinale wartet am Donnerstag die Auswahl des EM-Achten Italien.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel