vergrößernverkleinern
Christian Süß gewann in Peking mit der Mannschaft Silber © getty

Auch die Viertelfinals stellen das DTTB-Team nicht vor Problemen. Im Einzel trifft die Herren eine ungünstige Auslosung.

Berlin - Die deutschen Tischtennis-Teams haben bei den German Open in Berlin ohne Mühe die Halbfinals erreicht.

Die Herren siegten auch ohne den Düsseldorfer Topstar Timo Boll, der wie sein Klubkollege Dimitrij Ovtcharov nur im Einzel antritt, glatt mit 3:0 gegen Rumänien.

Für die deutschen Punkte sorgten Bastian Steger und Christian Süß in den Einzeln, sowie Süß mit Zoltan Fejer-Konnerth im Doppel.

"Wir haben eine konzentrierte Leistung abgeliefert und verdient gewonnen", sagte Bundestrainer Richard Prause. Am Freitagabend trifft seine Mannschaft nun auf Spanien, das Dänemark mit 3:0 bezwang.

Damen ebenfalls weiter

Die deutschen Damen taten es ihren männlichen Kollegen gleich und zogen durch ein souveränes 3:1 gegen Italien ebenfalls ins Semifinale ein.

Die Punkte für die Deutschen holten Jiaduo Wu, die ihre beiden Einzel gewann, sowie Zhenqi Barthel gegen Nikoletta Stefanova.

"Ich bin mit unserem Spiel rundum zufrieden. Die Italienerinnen haben sich auf Augenhöhe präsentiert", sagte Nationalcoach Jörg Bitzigeio. Die deutschen Damen treffen im Halbfinale auf Japan.

Ungünstige Auslosung

Die Auslosung des Einzelwettbewerbs brachte für die deutschen Herren eine ungünstige Konstellation.

Bereits in der zweiten Runde könnte Europameister Boll auf seinen Mannschaftskollegen Süß treffen. Boll muss in der ersten Hauptrunde gegen den Inder Sharath Kamal Achanta antreten, Süß trifft auf den Slowaken Peter Sereda.

Ovtcharov bekommt es mit dem Tschechen Michal Kleprlik zu tun.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel