vergrößernverkleinern
Timo Boll verteidigte als erster Spieler drei EM-Titel © getty

Im Finale findet Tischtennis Superstar Timo Boll wieder zu alter Stärke zurück. Der Erfolg über Chih-Yuan ist überraschend klar.

Berlin - Deutschlands Ausnahme-Tischtennisspieler Timo Boll hat bei den German Open in Berlin seinen dritten Turniersieg nach 2004 und 2006 gefeiert.

Der Europameister aus Düsseldorf setzte sich im Finale gegen Chuan Chih-Yuan (Taiwan) mit 4:1 (6:11, 11:5, 11:7, 11:3, 11:8) durch.

Um ein Haar wäre Boll jedoch bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Nur dank einer Disqualifikation des sportlichen 4:3-Siegers Adrian Crisan überstand der Weltranglisten-Fünfte die Runde der letzten Acht.

Endstation Finale

Der Rumäne wurde nachträglich wegen des Einsatzes eines irregulären Schlägers ausgeschlossen.

Bei den Frauen scheiterte Jiaduo Wu erst im Finale an der ehemaligen Europameisterin Jia Liu aus Österreich mit 1:4 (10:12, 11:13, 4:11, 11:9, 9:11) und verpasste es damit, als erste deutsche Spielerin das Pro-Tour-Turnier im eigenen Land zu gewinnen.

Auch die deutschen Mannschaften hatten den Sprung ins Finale geschafft, mussten sich dort jedoch geschlagen geben. So verloren die Herren ebenso mit 1:3 gegen Polen wie die Damen gegen Singapur.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel