vergrößernverkleinern
Timo Boll gewann bei Olympia in Peking Mannschaftssilber © getty

Die WM-Vorbereitung des Europameisters gerät ins Stocken. Timo Boll hat starke Schmerzen und hofft auf berühmte heilende Hände.

Höchst - Europameister Timo Boll hat zwei Wochen vor Beginn der Einzel-WM in Yokohama seine Vorbereitung auf die Titelkämpfe unterbrechen müssen.

Wegen erneuter Schmerzen an der Lendenwirbelsäule reiste der Düsseldorfer Weltranglistenvierte am Dienstag vom Nationalmannschafts-Lehrgang in seinem Heimatort Höchst nach München, wo der dreifache EM-Champion und WM-Mitfavorit Termine bei den Spezialisten Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Thomas von Mendelssohn wahrnimmt.

Boll hatte sich zuletzt nach eigenen Worten in der Form seines Lebens befunden.

Hoffen auf Müller-Wohlfarth

Trotz der Zwangspause zwei Tage nach seinem Einsatz im Champions-League-Halbfinale des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf gegen Titelverteidiger RV Charleroi (3:0) (Deutsche Siege im CL-Halbfinale) bleibt Boll optimistisch:

"Es ist mein altes Problem, das mich seit einigen Tagen wieder plagt. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat meine Probleme bisher relativ schnell wieder in den Griff bekommen. Daher mache ich mir auch diesmal keine übermäßigen Sorgen."

In der Vergangenheit hatte Boll schon mehrfach Probleme mit der Lendenwirbelsäule.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel