Die Organisatoren der WM in Yokohama kämpfen mit Wärmebildkameras gegen die Verbreitung der Schweinegrippe.

Die Kameras sollen Menschen mit Fieber sichtbar machen. "Wir haben die Installation beschlossen, nachdem der erste Grippefall in Japan bekannt wurde. Außerdem haben wir den mexikanischen Spielern und Offiziellen Fieber-Thermometer gegeben", sagte Yuji Nishiyama, Vize-Präsident des Organisationskomitees.

Durch die Kameras auffällig gewordene Personen werden am Hallenzutritt gehindert und sofort medizinisch untersucht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel