Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) legt ab dem 1. Oktober sein gesamtes Doping-Kontrollsystem in die Hände der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA.

Demnach ist die NADA berechtigt, die Wettkampfkontrollen bei nationalen und internationalen Veranstaltungen in Deutschland, die der DTTB bislang in eigener Regie vorgenommen hatte, durchzuführen. Die Trainingskontrollen lagen ohnehin schon bei der NADA.

"Es ist ein deutliches Signal, dass der DTTB mit aller Entschlossenheit für einen sauberen Sport eintritt", so DTTB-Präsident Thomas Weikert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel