Europameister Timo Boll ist trotz Turnierpause in der neuen Weltrangliste vom vierten auf den dritten Platz geklettert.

Der Düsseldorfer, der im August kein internationales Turnier bestritt, schob sich an Olympiasieger Ma Lin vorbei und hat nun nur noch dessen chinesische Landsleute Wang Hao und Ma Long vor sich.

Die deutsche Nummer zwei Dimitri Ovtcharov verbesserte sich nach seinem dritten Platz bei den Korea Open um einen Rang auf den 14. Platz. Er ist damit bei der Heim-EM in Stuttgart unter den Top 4 gesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel