Wladimir Samsonow hat zum dritten Mal den Tischtennis-Weltcup gewonnen. Der dreimalige Europameister aus Weißrussland setzte sich in Moskau im Finale des mit 150.000 Dollar dotierten Turniers gegen den chinesischen Doppel-Weltmeister Chen Qi 4:1 durch.

Seine bisherigen Weltcup-Siege hatte Samsonow 2001 in Courmayeur und 1999 in Xiaolan gefeiert.

Als bisher letzter Europäer hatte Timo Boll (Düsseldorf) 2005 in Lüttich den Weltcup gewonnen. In Moskau scheiterte Boll im Viertelfinale an Ma Long, der eine Runde später gegen Samsonow verlor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel