Ausgerechnet sein Düsseldorfer Klubkamerad Seiya Kishikawa war für Deutschlands Tischtennisstar Timo Boll bei den mit 172.000 Dollar dotierten English Open in Sheffield die Endstation.

Der zehnmalige Europameister musste sich dem japanischen WM-Dritten im Doppel nach einem spannenden Duell mit 3: 4 geschlagen geben.

Wenige Stunden zuvor hatte Boll im ersten Düsseldorfer Aufeinandertreffen gegen seinen Doppelpartner Christian Süß nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 die Oberhand behalten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel