Europameister Timo Boll hat das Finale beim Weltcup in Lüttich verloren und seinen dritten Triumph in Belgien nach 2002 und 2005 verpasst.

Nach sensationeller Aufholjagd im Halbfinale unterlag der Silbemedaillengewinner mit der Mannschaft im Endspiel dem Weltranglisten-Ersten Wang Hao aus China 1:4 (8:11, 3:11, 16:14, 7:11, 9:11). Der Chinese revanchierte sich damit für die Final-Niederlage aus dem Jahr 2005.

Das Spiel um Platz drei entschied Ma Long aus China mit 4:1 gegen den Griechen Kalinikos Kreanga für sich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel