Timo Boll hat den erhofften Rekordsieg bei den deutschen Tischtennis-Meisterschaften verpasst.

Der zehnmalige Europameister verlor in Trier das Finale gegen seinen Teamkollegen und Doppelpartner Christian Süß überraschend 3:4. Damit ließ Boll die große Chance, mit seinem zehnten Titel Conny Freundorfer und Eberhard Schöler (je 9) hinter sich zu lassen, ungenutzt. Für Süß war es der erste Meistertitel im Einzel.

Bei den Damen gewann Kristin Silbereisen ebenfalls zum ersten Mal. Die EM-Dritte im Doppel aus Busenbach setzte sich im Finale gegen das 15 Jahre alte Supertalent Petrissa Solja aus Saarlouis mit 4:3 durch.

Europameisterin Wu Jiaduo (Kroppach) war im Halbfinale an Silbereisen gescheitert und verpasste an der Seite von Elke Schall (Holsterhausen) auch den Doppeltitel. Wu/Schall unterlagen Kathrin Mühlbach/Sabine Winter 3:4. Bei den Herren gewannen Dimitrij Ovtcharov/Patrick Baum das Endspiel gegen Lars Hielscher/Bastian Steger 4:3. Boll hatte auf einen Start im Doppel verzichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel