Die deutschen Damen sind bei der EM in St. Petersburg im Einzel fast geschlossen in die dritte Runde eingezogen. Ausgerechnet die an Nummer drei gesetzte Jiaduo Wu patzte und verlor 3:4 gegen die Russin Polina Michailowa.

Dagegen kam Kristin Silbereisen zu einem ungefährdeten 4:1 gegen Sara Ramirez aus Spanien. Zuvor hatte Zhenqi Barthel der Slowenin Petra Skabar beim 4:0 keine Chance gelassen.

Noch einfacher hatte es Amelie Solja. Die 18-Jährige profitierte von der Absage ihrer Kontrahentin Eva Odorova aus der Slowakei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel