Für den deutschen Tischtennis-Vizemeister TTF Ochsenhausen ist der Traum vom erneuten Einzug in das Finale der Champions League so gut wie geplatzt.

Der dreimalige deutsche Meister verlor am Samstag das Halbfinal-Hinspiel gegen den belgischen Spitzenklub Vilette Charleroi mit 2:3. Der deutsche Nationalspieler Dimitij Ovtcharov war mit zwei Siegen maßgeblich am Erfolg der Gäste beteiligt.

Das Rückspiel in Charleroi findet am 26. April statt. Am Freitag hatte Titelverteidiger Borussia Düsseldorf, der Ochsenhausen im vergangenen Jahr im Finale bezwungen hatte, mit einem 3:0 beim italienischen Meister Sterilgarda TT Castel Goffredo den Grundstein zum erneuten Einzug in das Endspiel gelegt.

Das Rückspiel findet am 25. April in Düsseldorf statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel