Der künftige Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf fordert mehr Spielanteile von deutschen Talenten in der Bundesliga. "Ich habe diese Dreier-Mannschaften schon vor zwei Jahren kritisiert. Damit fördert man nicht den Tischtennissport und Talente", sagte Roßkopf im Gespräch mit dem Internetportal "Sport1".

"Es wäre toll, wenn wie in Düsseldorf und Hanau nächste Saison häufiger drei deutsche Spieler auflaufen würden", meinte der Doppel-Weltmeister von 1989.

Roßkopf wird am Samstag letztmals in der Bundesliga für Hanau spielen. Ab August übernimmt der 40-Jährige die Nachfolge von Bundestrainer Richard Prause.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel