Borussia Düsseldorf und die TTF Ochsenhausen bestreiten wie im Vorjahr die Finalspiele um die deutsche Tischtennis-Meisterschaft.

Der deutsche Rekordmeister aus Düsseldorf machte den erneuten Endspieleinzug durch ein 3:1 im Halbfinal-Rückspiel gegen den TTC Grenzau perfekt. Die Mannschaft um den zehnmaligen Europameister Timo Boll hatte bereits das Hinspiel 3:1 gewonnen.

Letzte Hürde für die Rheinländer auf dem Weg zum 23. Titel ist Ochsenhausen. Die Schwaben verloren bei ETTU-Cup-Finalist TTC Fulda-Maberzell 2:3, kamen aber nach dem 3:2-Erfolg im Hinspiel aufgrund des besseren Satzverhältnisses weiter. Die beiden Endspiele finden am 15./16. Mai und am 9. Juni statt.

Die Entscheidung zugunsten der Düsseldorfer fiel im dritten Einzel, als Nationalspieler Christian Süß mit einem 3:0 gegen Patrick Baum den entscheidenden zweiten Punkt holte. Timo Boll machte anschließend mit seinem zweiten Sieg das 3:1 perfekt.

Düsseldorf darf damit weiter vom Triple träumen. Denn nach dem Pokalsieg im Dezember steht die Borussia auch noch als Titelverteidiger erneut im Finale der Champions League. Gegner dort ist der russische Topklub Fakel Orenburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel